Über uns

Freiwilligenagentur Nordhausen



Am 1. März 2002 begann die Freiwilligenagentur Nordhausen mit ihrer Arbeit. Sie entstand aus dem Pilotprojekt „Aufbau von Freiwilligenagenturen in Thüringen“ des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Seit Beginn versteht sich die HORIZONT Freiwilligenagentur als Anlauf-, Vermittlungs-, Beratungs- und Koordinierungsstelle für ehrenamtliches Engagement in der Stadt und Region Nordhausen.

 

Ziele der Agentur sind…

• Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement zu fördern und zu unterstützen

• Interesse wecken für die vielfältigen Facetten des ehrenamtlichen und freiwilligen Engagements

• Mitmenschen die Möglichkeit eröffnen, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten anderen Menschen zur Verfügung zu stellen

• Organisationen und Vereinen eine Anlaufstelle zu bieten, die berät und vermittelt

• Unterstützung von Initiativen und Projekten für und mit Freiwilligen

• Förderung der gesellschaftlichen Anerkennung des ehrenamtlichen und freiwilligen Engagements

 

Für wen sind wir da...

• Frauen und Männer, die sich mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen engagieren wollen

• Vereine und Einrichtungen, die Engagierte und Partner zur Umsetzung von Projektideen suchen

 

Unser Ziel ist es, interessierten Frauen und Männern eine breite Auswahl an individuellen Einsatzmöglichkeiten in den verschiedensten Einsatzgebieten anzubieten. Dazu stehen wir in engem Kontakt mit unterschiedlichen Vereinen und Einrichtungen in der Stadt und Region.

Die HORIZONT Freiwilligenagentur Nordhausen arbeitet mit den anderen Thüringer Agenturen, Bürgerstiftungen und Ehrenamtszentralen zusammen. Ein Beispiel ist der gemeinsame Thüringer Schülerfreiwilligentag.

 

Seit Herbst 2004 wird die HORIZONT Freiwilligenagentur von der Thüringer Ehrenamtsstiftung und der Stadt Nordhausen gefördert und unterstützt.


3. Thüringer Schülerfreiwilligentag in Nordhausen

 

Am 10. Juni 2010 engagieren sich wieder Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Nordhausen beim 3. Thüringer Schülerfreiwilligentag. Die HORIZONT Freiwilligenagentur bereitet diesen Tag momentan mit Schulen, sozialen Einrichtungen und der Kompetenzagentur Landkreis Nordhausen vor.

 

Postkarte 3. Thüringer Schülerfreiwilligentag


Projekte

 

Projekt „Thüringer Schülerinnen und Schüler engagieren sich“ -
2. Schülerfreiwilligentag am 10. Juni 2009 in Nordhausen



2. Nordhäuser Schülerfreiwilligentag

Plakat "Thüringer Schülerinnen und Schüler engagieren sich"
Plakat

 

Am 10. Juni 2009 engagierten sich in Nordhäuser sozialen Einrichtungen 2 achte Klassen der Regelschule „Ost“ Nordhausen am Projekt „Thüringer Schülerinnen und Schüler engagieren sich“. An diesem Tag, waren die Schüler in unterschiedliche Einrichtungen der Stadt aufgeteilt, welche die Vielfalt der Möglichkeiten des sozialen Engagements aufzeigen sollte. So blicken unter anderem vier Schülerinnen hinter die Kulissen im Pflegeheim am Pappelweg und bereiten gemeinsam mit und für die Bewohner das Rolandsfest vor. Aber auch in Kindergärten und verschiedenen Jugendfreizeiteinrichtungen wurden Malerpinsel und Gartengeräte geschwungen, neue Spiele ausprobiert, gebacken und mit den Kindern beschäftigt. Im Offenen Kanal Nordhausen sprachen zwei Schüler die Nachrichtensendung "Der Tag" ein.

 

Im Vorfeld des Projekttages wurde in den einzelnen Klassen im Rahmen einer Informationsstunde, neben den speziellen Informationen zur Motivation, Vorbereitung und Durchführung des zweiten Schülerfreiwilligentages zusätzlich auch eine umfassende Aufklärung zum Thema „Freiwilliges Engagement“ gegeben. Eine große Anzahl der Schüler hatten bis dahin kaum Erfahrungen im sozialen Engagement.

Der Auftakt fand am Mittag im Pflegeheim „Am Pappelweg“ statt. Nach den Belehrungen wurden die Schüler aufgeteilt und in die Einrichtungen gebracht. Die Schüler, die einen weiteren Weg hatten, um an ihre Einsatzstellen zu kommen, wurden mit dem Fahrdienst des „Horizont“ dorthin gebracht. Bis 16.00 Uhr konnten sie in den Einrichtungen etwas über die Arbeit und über die Menschen erfahren, die sie ausübten. Weiterhin vermochten sie sich selbst ausprobieren, im sozialen Umgang mit Kindern oder älteren Menschen. Nach dem Einsatz der Schüler bereitete die „Freiwilligenagentur“ Nordhausen, in Zusammenarbeit mit dem „Kochhaus“ des HORIZONT ein Abschluss-Fest vor. Die Zeit wurde zur Reflektion des Tages und Vergabe der Zertifikate genutzt. Im Beisein von Mentoren aus den Einrichtungen, der Schüler und Mitarbeitern des HORIZONT ergaben sich interessante und gewinnbringende Gespräche.

 

Alles in allem, war es ein gelungener Tag für die Schüler. Sie wissen über die Wichtigkeit des sozialen Engagements. Die Freiwilligenagentur des HORIZONT e.V. möchte vermehrt auch junge Menschen an freiwilliges und ehrenamtliches Engagement heranführen, sie unterstützen und aufklären. Eine ideale Plattform bietet der Schülerfreiwilligentag.

 

Für Ihre konkreten Fragen, weiterführende Informationen und Rückmeldungen steht Ihnen unsere Freiwilligenkoordinatorin, Steffi Bönisch telefonisch unter 03 631.694 410 oder per Mail: sft(at)fwa.horizont-verein.de gern zur Verfügung.

Download der Broschüre durch Klick auf das Bild
Dokumentation als PDF


Dokumentation des 1. Schülerfreiwilligentages 2008

Nebenstehend finden Sie die Dokumentation des 1. Schülerfreiwilligentages am 3. Juli 2008.

Weiterführende Informationen zum Schülerfreiwilligentag und dem Projekt "Thüringer Schülerinnen und Schüler engagieren sich" finden Sie auf den Seiten der Thüringer Ehrenamtsstiftung.



Projekt Marktplatz „Gute Geschäfte“ - Nordhausen

In den Niederlanden tauchte die Idee des Marktplatzes zum ersten Mal auf und wurde dort auch erstmalig umgesetzt. Durch den großen Erfolg wurde dieses Projekt auch für andere Länder interessant. Auf dem Marktplatz agieren verschiedene Unternehmen und gemeinnützige Organisationen miteinander. Gesellschaftliche Belange werden so auf eine zusätzliche, innovative Art berücksichtigt. Die Atmosphäre, in der sich die Teilnehmer befinden, ist in der Regel informell und dynamisch. Der Vorgang wird durch Angebot und Nachfrage von Freiwilligenarbeit bestimmt.

 

Zweck des Marktplatzes ist es, Engagement-Vereinbarungen zu treffen. Viele Vereinbarungen, gute Vereinbarungen, unerwartete Vereinbarungen …